Juni 2024


Mai 2024


Eu wie Eule

Wir, die Erstklässler der Grundschule Tützpatz, starten in das letzte Viertel unseres ersten Schuljahres. Und es macht Freude, schon so viel allein erlesen zu können. Jeder neue Buchstabe ist mit einer lustigen Geschichte und einem Buchstabentier verbunden, aber auch mit besonderen Aktionen, wie hier beim “Eu“. Fällt uns nicht gleich ein, wie ein Laut gebildet wird, helfen uns Gebärden und unsere Anlauttabelle. A wie Affe oder Ameise, M wie Mimi und Eu wie Eule. Letzteres forderte uns dazu heraus, eine Hampel Eule selbst zu bemalen, auszuschneiden und zu montieren. Damit unsere Eule fliegen konnte, war es notwendig, die Flügel mit Musterklammern zu befestigen und Fäden miteinander so zu verknoten, dass ein Bewegungs-mechanismus in Gang gesetzt werden konnte. Unsere Klassenleiterin konnte das nicht für 26 Schüler und Schülerinnen allein umsetzen. Also waren wir gefragt. Nicht jeder konnte einen Knoten machen. So musste es erlernt und geübt werden. Im Team halfen wir uns einander. Stolz hielten am Ende alle ihre selbst gefertigte Hampel Eule in den Händen. Das „Eu“ wird uns damit immer in bester Erinnerung bleiben.

 

Die 1. Klasse und Frau Willamowski

Wie die Sonne in das Land Malon kam

Wir benötigen Licht zum Leben – um Freude am Leben zu haben. Jeder Mensch kann dazu beitragen, Licht Freude, Helligkeit und Wärme sowohl in sein Leben als auch in das Leben anderer zu bringen.

Ein pädagogisches Angebot im Rahmen des Ersatzunterrichts der Klasse 4 der Regionalen Schule mit Grundschule Tützpatz zu dem Kinderbuch „Wie die Sonne in das Land Malon kam“ von Christine Mühlbauer ließ Schüler und Schülerinnen über sich hinauswachsen. Sie bastelten Figuren und Häuser, eine Bühne aus Karton und Tuch und nicht zuletzt auch eine Sonne in beeindruckender Größe und Schönheit. Sie studierten Texte ein und probten das Zusammenspiel der handelnden Figuren. Der schuleigene Polylux diente als Lichtquelle für das Schattentheater. Wie begeistert waren die Mitschüler und Mitschülerinnen der Klassenstufen 1 bis 4, als sie die Aufführung des Stückes erleben durften. Stolz genossen die Darsteller den Applaus ihres Publikums. Sie sind überzeugt davon, dass die Menschen nie die Hoffnung in schweren Zeiten verlieren und ihren Blick der Sonne zuwenden sollten. Die Fotos zeigen wie viel Freude wir dabei hatten!

 

Klasse 4 und Frau Willamowski


April 2024


Deutschunterricht einmal anders: Projekt "Weltenschreiber für M-V"

Die Klasse 10 a nimmt seit einigen Wochen am Projekt Weltenschreiber für M-V“, das vom Literaturhaus Rostock organisiert wird, teil. Mit diesem Literaturvermittlungsprogramm können Schüler und Schülerinnen Literatur im Dialog mit Autoren/innen hautnah erleben und zu Literaturproduzenten/innen werden. Das große Ziel ist es, Literatur in ihren unterschied-lichsten und überraschendsten Formaten und Varianten mit Kindern und Jugendlichen neu zu entdecken und sich von der Vielfalt und den Möglichkeiten begeistern zu lassen. In diesem Projekt wird also Literatur nicht nur besprochen, sondern selbst geschrieben. Die Zehnt-klässler verfassen eigene literarische Texte zu verschiedenen Schreibanlässen. Angeleitet werden sie von Anne Martin, einer jungen Greifswalder Schriftstellerin im Auftrag des Literaturhauses Rostock. Sie führte die jungen Dichter z.B. in die verschiedenen Schreib-techniken ein. Nach insgesamt 20 Unterrichtsstunden soll dann eine Anthologie mit den Texten aller Schüler in Form eines Buches entstehen. Die Schülerinnen und Schüler geben sich bei der Arbeit an den Texten viel Mühe, sind kreativ und arbeiten mit Sorgfalt. Einhellige Meinung: Das macht Spaß und ist auch guter Deutschunterricht!

Klasse 10a & Frau Schaar-Kische

 


März 2024


Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben ....

Impressionen von der Klassenfahrt der Klassen 9a und 9b nach Dresden...


Februar 2024


Erste Zeugnisse für unsere Jüngsten

Am 1. Februar 2024 war es endlich soweit. Nach 21 zurückliegenden Schulwochen erreichte die Schüler/innen der 1. Klasse

der Regionalen Schule mit Grundschule Tützpatz das erste Resümee ihrer Lernarbeit.

Stolz auf die erbrachten Leistungen im Lesen, Schreiben und Rechnen nahmen sie ihre Zeugnisse in Empfang.

Bereit Lernpartnerschaften für Kinder einzugehen, die es noch nicht geschafft haben, sich die Lesetechnik anzueignen oder in die Welt der Zahlen einzusteigen, blickten sie bereits auf zukünftige Zeiten in ihrer Klassengemeinschaft.

Mit dieser positiven Grundstimmung zogen sie als Narren und Närrinnen kostümiert, ausgelassen durch das Schulhaus, machten die Robbe oder bewegten sich im Takt anderer beliebter Partylieder. Die obligatorische Faschingsfeier im Anschluss an die Vergabe der Halbjahreszeugnisse ist immer für alle Grundschüler/innen das Highlight und der beste Auftakt in die bevorstehenden Winterferien.

 

Erlebnisreiche Ferien,  Erholung und Spaß und danach einen guten Start in das 2. Halbjahr wünschen allen Grundschulkindern

die Lehrkräfte der Grundschule Tützpatz!


Januar 2024


Grundschule Tützpatz nimmt erfolgreich am Malwettbewerb der Nordkurier-Sinfoniker teil

Im Oktober lud die Nordkurier-Mediengruppe wieder einmal zum Besuch der Philharmonie MV auf ihrer Tournee in die Konzertkirche Neubrandenburg ein. U.a. lockte sie mit viel-versprechenden kleinen Gewinnen für die Teilnahme am dafür eigens ins Leben gerufenen Malwettbewerb. Die Grundschüler der 3. und 4. Klasse setzten sich im Musikunterricht bereits im Vorfeld mit Bedrich Smetana und seinem musikalischen Werk „Die Moldau“ auseinander. Mit viel Phantasie und Einfühlungsvermögen gaben sie den Tönen ein Bild und gewannen. Shaleen F. aus der 3. Klasse der Grundschule Tützpatz erhielt als eine der Haupt-gewinnerinnen ein Konzertticket. Auch Carl Louis E. und Emilia L. aus derselben Klasse gehörten zu den besonders ausgezeichneten Schülern. Kein Teilnehmer des Malwettbewerbes ging leer aus. Ein Maskottchen der NDR-Kindersendung „Sandmännchen“ erfreute alle Künstlerherzen.

Bildung sollte viel häufiger auch ein kulturelles Erlebnis für Kinder sein und zwar nicht nur in den eigenen Schulwänden, sondern gefördert und unterstützt für jedermann zugänglich auch an anderen Orten. Von diesem Ziel sind wir leider noch weit entfernt. Wir geben auch weiterhin nicht auf und nutzen jede angebotene Möglichkeit für alle Kinder.

A. Willamowski/ GS Tützpatz